Wer fühlen will, muss hören

Eine gute Idee, eine große Portion Selbstvertrauen, und keine Angst vor schwer zu überwindenden Tabus: Mit ihrem Portal femtasy stellt Nina Julie Lepique die männliche Pornowelt auf den Kopf. Schmuddelfilmchen gibt es bei ihr nicht, denn Frauen funktionieren anders. Wie genau, warum Hören dabei viel wichtiger ist als Sehen und was das alles mit körperlicher Selbstliebe zu tun hat, das hat Nina uns im Interview erzählt.

Das Motto unseres Blogs lautet „Das Magazin für Frauen, die sich für nichts entschuldigen“. Kannst du dir vorstellen, warum wir uns wahnsinnig auf das Interview mit dir gefreut haben?

….so gar nicht 😉

Wie kommt man eigentlich mit 24 auf die Idee, eine Plattform für erotische Hörgeschichten zu gründen?

Ach, das ist gar nicht sooo abwegig. Zunächst einmal habe ich einen sehr offenen Freudeskreis. An einem unserer gemeinsamen Abende, an denen wir uns immer ausgelassen über alles Mögliche unterhalten, kam auch das Thema Sex und Erotik auf. Es wurde schnell klar, wie unzufrieden viele meiner Freundinnen mit dem Angebot an erotischen Inhalten waren: zu schmuddelig, zu visuell, zu wenig auf Frauen ausgerichtet. Da hat es bei mir „klick“ gemacht und ich habe mir gesagt: „Das kannst du ändern.“ Als ich dann noch ein Interview mit einem sehr bekannten, deutschen Sexualforscher gelesen habe, der sagte, dass Frauen viel weniger visuell orientiert seien als Männer, war die Idee für femtasy geboren: Frauen wollen Sex-Geschichten viel lieber hören statt sehen!

Was erwartet die Frauen, die sich auf femtasy in ein erotisches Abenteuer stürzen wollen? „Shades of Grey“ oder eher… ?

Erotische Tonaufnahmen jeglicher Couleur – von sanft bis derb, von homo bis hetero, von wertschätzend und umschreibend bis ganz konkret und heiß. Jede Frau ist anders, also bieten wir für jeden Typ und jede individuelle Phantasie die perfekte Aufnahme. Halbe Sachen funktionieren da nicht und vor allem gibt es keinen Grund, sich für ganz private Vorlieben zu schämen oder komisch zu fühlen. Ganz im Gegenteil: Wir sollten es uns viel öfter so richtig gut gehen lassen und unsere eigene Sexualität in vollen Zügen genießen.

Was hat eigentlich deine Familie dazu gesagt, dass du mit „Pornos für die Ohren“ Karriere machst? Die Frage zielt natürlich darauf ab, ob du dich oft rechtfertigen musst, für das was du tust?  

Ha, die Frage habe ich erwartet. Ihr seid nämlich nicht die Ersten, die das interessiert. Ich habe, entgegen der Erwartungen vieler Menschen, fast ausschließlich positive Reaktionen und Kommentare erhalten. Ein Grund dafür ist, dass die Gleichstellung von Mann und Frau quer zu allen gesellschaftlichen Bereichen endlich die breite Aufmerksamkeit bekommt, die so wichtig ist, um Veränderungen anzustoßen. Mit femtasy ein kleiner Teil davon zu sein, macht mich schon ein wenig stolz. Wir bekommen als Team hinter femtasy auch wirklich viel Zuspruch – übrigens auch von vielen Männern.

Pornos wurden und werden in der Regel noch immer überwiegend für Männer gemacht. Die Dialoge sind dabei an – sagen wir – Schlichtheit oft kaum zu überbieten. Ihr dreht den Spieß um. Braucht der weibliche Genuss vielleicht einfach mehr Worte statt noch mehr Bilder?

Nicht immer – weibliche Sexualität ist nicht per se „komplizierter“ oder eloquenter als die männliche Sexualität. Doch sie lebt viel stärker von der Fantasie als von der Visualität. Unsere Bilder entstehen im Kopfkino und das wird über gehörte Geschichten einfach viel intensiver angeregt als über schon mitgelieferte Bilder, die uns zeigen, was wir sehen sollen. Wir sind die Regisseurinnen. Jede von uns dreht ihren ganz eigenen Film.

Es gibt das lustige Klischee, dass Frauen, die Telefonsex anbieten, Pullis stricken oder Tee kochen, während der Mann am anderen Ende der Leitung Richtung Gipfel marschiert. Wird bei Euch im Tonstudio auch gestrickt und Tee getrunken? 

Haha! Nein… bei uns gibt es – anders als bei den meisten Sexhotlines übrigens 😉 – keine „festen Arbeitszeiten“ für unsere Sprecher/innen. Die sollen ihre Texte nämlich nur dann einsprechen, wenn sie wirklich in der richtigen Stimmung sind… Authentizität ist uns total wichtig.

Eine gesunde Selbstliebe – auch die körperliche – ist doch das Natürlichste auf der Welt. Hat eure Umfrage unter 1.500 Frauen Euch verraten, warum das Thema gerade bei Frauen noch immer ein Tabu ist? Oder ist es das gar nicht?

Doch, schon. Nur knapp 40 Prozent der Frauen sprechen mit engen Freundinnen oder ihrem Partner über Selbstbefriedigung. Das ist ein erstaunlich kleiner Teil, wenn man bedenkt, dass unsere Umfrage auch ergeben hat, dass sich im Schnitt 9 von 10 Frauen selbst befriedigen.

„Count your orgasms. Not your calories.“

Von sanft über intensiv bis hardcore bietet ihr inzwischen über 100 verschiedene Fantasien an. Die Stories schreibt ihr aber nicht alle selbst, oder? Woher kommen die Ideen und die Sprecher/innen, die all die Geschichten einsprechen?

Wie schon angesprochen, ist uns Authentizität extrem wichtig. Die Geschichten entstehen deshalb auch nicht am Reißbrett. Tatsächlich basieren alle Hörspiele auf tatsächlichen Erlebnissen oder echten Fantasien von echten Frauen – wir haben eine ganze Reihe an tollen Autorinnen, die über Themen schreiben, die sie sich selbst aussuchen. Bewerben kann sich bei uns übrigens  jeder/jede als Sprecher/in oder Autor/in.

Moment, braucht man/frau dafür nicht ein gewisses Talent, zumindest aber ein erotisches Timbre in der Stimme?

Wer gut ankommt und auf femtasy einen Platz bekommt, entscheiden bei uns vor allem unsere Nutzerinnen. Insofern: einfach ausprobieren!  Die Bewerbung selbst ist dann wirklich superleicht. Auf unserer Seite kann sich jeder als Sprecher/Sprecherin oder als Autor/Autorin bewerben. Über einen Auswahlprozess gelangt ihr dann in unseren „Lieblingsstimmen“- und Super-Texter-Kader 😊 Alle Aufnahmen und Geschichten, die wir vertonen, stammen zu 100 Prozent aus unserer eigenen Produktion.

Hast du einen abschließenden Rat an all die Frauen, denen es schwer fällt, sich selbst frei und ohne eigene Scham zu genießen?

Einfach fallen lassen – auch wenn es zuerst schwer fallen mag. Nimm dir Zeit für dich selbst und gib dir die Chance, dich selbst zu erkunden, dich auf eine Reise zu begeben und Neues zu entdecken. Unsere Aufnahmen helfen sicherlich auch dabei, die eigene Fantasie zu entfalten und den Gedanken freien Lauf zu lassen. Es kann auch helfen, wenn du dich selbst in eine ganz andere Welt träumst – vielleicht sind dort Dinge für dich möglich, die du dir im realen Leben gar nicht zugetraut hättest? 🙂

Dank dir für das erfrischend ehrliche Gespräch.

www.femtasy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.